Videos in Lehre und Forschung
Didaktisch wirkungsvoll Planen – Erstellen – Einsetzen

Mag.a Erika D. Pernold

Referentin

Nach Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaft arbeitete sie an der Karl-Franzens-Universität Graz im Bereich E-Learning. Später wechselte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die FH JOANNEUM in die Abteilung ZML – Innovative Lernszenarien. Seit 2013 beschäftigt sie sich verstärkt mit Lehr- und Lernvideos und unterstützt Lehrende bei deren Produktion und Einsatz. Sie arbeitet beim Projekt „Virtueller Campus“ mit und leitet dort das Arbeitspaket „Videos“. Als ausgebildete E-Moderatorin -nach Gilly Salmon- unterstützt sie die Teilnehmer*innen von Weiterbildungsangeboten, wie zum Beispiel der „Hochschuldidaktischen Weiterbildung“, in ihren Lernprozessen im virtuellen Raum.

Martin A. Gutzelnig, M.A.

Referent

Martin A. Gutzelnig ist Mitarbeiter am ZML – Innovative Lernszenarien, er unterstützt Lehrende im Einsatz mit der Plagiatsfinder-Software PlagScan. Seit 2013 liegt sein Hauptaufgabengebiet in der Erstellung von Videoproduktionen, insbesondere von Lehr- und Lernvideos im Hochschulumfeld. Sein Arbeitsspektrum umfasst dabei die Planung, Vorbereitung und Aufnahme von Videos (ebenso in Green- bzw. Blueboxszenarien) sowie die gesamte Postproduktion im Videoschnitt, der Videoaufbereitung und Gestaltung, bis hin zur Bereitstellung der Inhalte auf einschlägigen Plattformen (z.B. Moodle, YouTube, Facebook, Instagram etc.) einschließlich Untertitelung der Videos im Bedarfsfall. Er unterstützt gemeinsam mit seiner Kollegin Erika D. Pernold, Lehrende bei deren Videoproduktionen und deren Einsatz in der Lehre.

Seminarnummer

B5

Termin

07. September 2021, 09:00-17:00 Uhr

Seminarort

FH JOANNEUM Graz

Max.Teilnehmer*innen

10

Seminarkosten

Euro 290,- exkl. 10% USt.
Vorteile für Teilnehmer*innen

Videos stellen eine Möglichkeit dar, die eigene Lehre abwechslungsreich zu gestalten, die Studierenden zur Mitarbeit zu motivieren oder zusätzliche Lerninhalte zur Verfügung zu stellen. Auch im Rahmen von Projekten kommen vermehrt Videoproduktionen zum Einsatz, etwa in der Form von Videokonferenzen oder Streamings, die in zunehmendem Maß auch gespeichert und weiterverwendet werden. Die Erstellung von Videos muss dabei nicht immer vor einem hochtechnisierten Hintergrund erfolgen. Oft bringen einfach produzierte Videos gute Resultate, da sie durch ihre Niederschwelligkeit zum Mitmachen anregen.

In diesem Seminar werden einige Grundlagen der Videoproduktion vorgestellt. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen wird ein erstes Video angefertigt. Der Focus liegt dabei auf drei gängigen Videokonzepten (Screencast, Screencast mit Bild bzw. Zwischenschnitt und Interview).

Inhalt
  • Technische und inhaltliche Einführung in die Videoarbeit
  • Vorstellung von drei gängigen Konzepten für Videos
  • Erstellen von ersten eigenen Projekten in Gruppen
    • Inhalt
    • Text
    • Aufnahme
    • Post-Produktion
  • Erörterung des rechtlichen Umfelds – Wichtige Hinweise für Veröffentlichung & Verbreitung
  • Diskussion über den Einsatz von Videos im Hinblick auf den didaktischen Hintergrund
Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Lehrende und Beteiligte an Projekten an Schulen und Hochschulen.

ANMELDUNG zum Seminar

Die Anmeldefrist für Seminare der SUMMER BUSINESS SCHOOL 2021 ist leider bereits abgelaufen!